Klassische Homöopathie


Die klassische Homöopathie ist eine Therapieform, die nach dem Prinzip „Ähnliches mit Ähnlichem“ zu heilen arbeitet. Sie wurde von dem Arzt, Chemiker und Apotheker Dr. Samuel Hahnemann (1755–1843) entdeckt und in den vergangenen beiden Jahrhunderten kontinuierlich weiterentwickelt.  Hahnemann entdeckte, dass eine Arznei, die bei einem gesunden Menschen bestimmte Symptome auslösen kann, bei einem erkrankten Menschen eben diese Symptome zu beseitigen in der Lage ist.

Die Homöopathie behandelt stets den gesamten Menschen, dass heißt, Körper, Geist und Seele werden bei der Suche nach dem richtigen Arzneimittel berücksichtigt. So wird versucht, bei jedem Patienten das auf seinen individuellen Zustand abgestimmte Arzneimittel zu ermitteln. Hierdurch werden die eigenen Energien aktiviert und Selbstheilungskräfte in Fluß gebracht, der  Mensch kann gesunden.
 

Das neue Gefühl für sich selbst hilft dabei, auch belastende Lebenssituationen zu erkennen und aktiv an ihrer Veränderung zu arbeiten.
 

Das Anwendungsgebiet ist vielfältig und betrifft sowohl akute als auch chronische Geschehen. Bei vielen Erkrankungen überzeugt die Homöopathie durch ihre Erfolge.
 

Eine homöopathische Behandlung umfasst eine ausführliche Anamnese und das Suchen des passenden Mittels. Unter Berücksichtigung der komplexen Aufnahme der Krankheitsgeschichte dauert das Erstgespräch ca. 2 Stunden, für Folgegespräche muß mit ca. 1 Stunde gerechnet werden.


 

© GINKGO - Naturheilpraxis, Brigitte Wester